Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Globale Gesundheit e.V.
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin
und Globale Gesundheit e.V.
 

Aktuelle Mitteilungen der DTG

Die „Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG)“ hat
sich auf der letzten Mitgliederversammlung im Mai 2019 in „Deutsche Gesellschaft für
Tropenmedizin und Globale Gesundheit (DTG) “ umbenannt. Am 8. August 2019 wurde diese
Namensänderung beim Amtsgericht Düsseldorf in das Vereinsregister eingetragen.
Damit wollen wir als Gesellschaft mit über 1.000 Mitgliedern der weltweiten politischen und
gesellschaftlichen Entwicklung Rechnung tragen, dass spätestens seit der Annahme der
„Nachhaltigen Entwicklungsziele“ (Sustainable Development Goals) 2015 - 2030 durch die
Vereinten Nationen die globale Perspektive einschließlich einer universellen
Gesundheitsversorgung immer mehr im Vordergrund steht, während der bisherige Begriff
„internationale Gesundheit“ historisch immer noch auf das Konzept einer Einteilung der Welt in
Entwicklungsländer und entwickelte Länder Bezug nimmt.

Der Ständige Ausschusss Reisemedizin der DTG (StAR) aktualisiert jährlich die Empfehlungen zu Reiseimpfungen und zur Malaria-Propylaxe.
Die Empfehlungen zu Reiseimpfungen wurden in Heft 2/2020 veröffentlicht, die zur Malariaprophylaxe wurden im Heft 3/2019 der Zeitschrift Flug-, Tropen- und Reisemedizin veröffentlicht, die DTG-Mitgliedern zugesandt wurden. Die neuen Empfehlungen für 2020 werden im Juli 2020 in der FTR und auf der DTG-Website publiziert. Sie können von der DTG-Website als PDF-Datei heruntergeladen werden (Download-Box Titelseite).
Der Artikel zur Malaria-Prophylaxe enthält von einigen Regionen detaillierte Karten des Malaria-Risikos, die ebenfalls heruntergeladen werden können.
Karten zum Malaria-Risiko hier einzeln als PDF herunterzuladen:

Aufgrund neuer Informationen der WHO müssen die Polio-Impfempfehlungen angepasst werden - die DTG verweist hierzu auf das jeweils aktuelle Merkblatt des Auswärtigen Amtes hin. Das aktuelle wurde im April 2020 veröffentlicht. Die WHO hat im Mai 2019 ein neues Statement zu Polio veröffentlicht (https://www.who.int/news-room/detail/29-05-2019-statement-of-the-twenty-first-ihr-emergency-committee). Sie benennt Staaten, in denen Wildtyp bzw. Vaccine-derived Polioviren gefunden wurden und gibt entsprechende Empfehlungen.

Das jeweils neueste Merkblatt steht in der Downloadbox auf der Titelseite der DTG-Website.

 

Der "Ständige Ausschuss Reisemedizin der DTG (StAR)" mit den darin vertretenen Tropeninstituten, Gesellschaften und Institutionen empfiehlt,  die Reisenden in Deutschland im Beratungsgespräch über das neue 2-Dosen-Tollwut-Impfschema der WHO zu informieren und ihnen dieses Impfschema anzubieten.
Stellungnahme des StAR der DTG

Als Grundlage für eine Intensivierung der Forschung zur besseren Bekämpfung der NTDs wurde unter Federführung des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin (BNITM) eine Übersicht über die aktuelle deutsche Forschungslandschaft zu NTDs erstellt. Die Analyse erfolgte in Zusammenarbeit zwischen BNITM, dem Deutschen Netzwerk gegen Vernachlässigte Tropenkrankheiten (DNTDs), der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG) sowie der Deutschen Gesellschaft für Parasitologie (DGP). Am 10. April 2018 stellte der Initiator der Studie, Prof. Dr. Jürgen May vom BNITM und Vorstandsmitglied der DTG, die „Einschätzung des Beitrags deutscher Institutionen bei der Forschung zu vernachlässigten Tropenkrankheiten“ im BMBF vor, das plant, seine Forschungsförderung zu vernachlässigten und armutsbedingten Krankheiten weiter ausbauen.

Informationen unter: https://www.bnitm.de/aktuelles/mitteilungen/7388-auf-dem-weg-zu-global-health-deutschlands-forschungsbeitrag-zu-vernachlaessigten-tropenkrankheiten-ntds-erstmals-umfassend-ausgewertet/