Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V.
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin
und Internationale Gesundheit e.V.
 
Drucken Print

Tab. 1: Dosierung von Antimalariamitteln zur Prophylaxe und Therapie bei Erwachsenen13

Medikament
(Handelsname)

 

Prophylaxe

Therapie inkl. Notfallmäßige Selbstbehandlung (NSB)

Atovaquon/Proguanil1)

(Malarone® und Generika)

1 Tbl. pro Tag (=250/100mg)

1-2 Tage vor bis 7 Tage nach Aufenthalt in einem Malariagebiet.

Ab KG ≥40kg

 

4 Tbl (1000/400mg) als Einmaldosis an drei aufeinanderfolgenden Tagen.

Ab KG ≥40kg

Doxycyclin2)

(diverse Monohydrat (1H2O) Präparate)

100mg pro Tag

1-2 Tage vor bis 4 Wochen nach Aufenthalt in einem Malariagebiet

 

Außerhalb einer Kombinationstherapie nicht geeignet.

Mefloquin3)

(Lariam® u.a.)

Besondere Vorsichtsmaßnahmen beachten.

1Tbl.  pro Woche (=250mg)

ab 90kg: 1,5 Tbl. pro Woche (=375mg).

Ab 120kg 2 Tbl (=500mg) pro Woche

1-3 Wochen vor bis 4 Wochen nach Aufenthalt in einem Malariagebiet.

 

Wird nicht mehr empfohlen.

Artemether/Lumefantrin4)

(Riamet® u.a.)

Nicht geeignet

4 Tbl. initial (=80/480mg),

4 Tbl. nach 8 Stunden,

an Tag 2 und 3: je  2 xtgl 4 Tbl. ;

ab KG ≥ 35kg

 

 Artenimol/Piperaquin

(Eurartesim®)5)

Nicht geeignet

36-74 kg: 3 Tbl. (40/320mg)

75-100 kg  4 Tbl. (40/320mg)

initial, nach 24h und nach 48h.

Keine Daten für KG >100kg.

 

1) Einnahme mit Mahlzeit oder Milchprodukten zur jeweils gleichen Tageszeit

2) Einnahme mit Mahlzeit und reichlich Flüssigkeit, nicht mit Milchprodukten, formal off-label   

    use

3) bei erstmaliger Mefloquin-Prophylaxe, 2-3 Wochen vor Einnahme beginnen.

4) Einnahme mit Mahlzeit oder Milchprodukten

5) Einnahme auf nüchternen Magen, frühestens 3 Stunden nach der letzten und vor der nächsten Nahrungsaufnahme

Siehe Medikamente -Übersicht.